Frauen 3: bewahrt weiße Weste

Auch nach dem dritten Saisonspiel gegen die SG Weissach im Tal bleibt die dritte Frauenmannschaft ungeschlagen und steht somit an der Tabellenspitze der Bezirksklasse. Wer hätte das gedacht …  Die HABO Damen kamen gut ins Spiel und führten nach zehn Minuten bereits 6:2, was die Gäste zwang, die erste Auszeit zu nehmen.  Doch die Abwehr stand sehr gut, so dass Weissach bis zur Halbzeit nur neun Treffer erzielen konnte, was auch an diversen Paraden seitens Verena Sonntag im Tor lag. Die HABO dagegen konnte bereits 14 Treffer verbuchen. Nach der Pause hielt man lange den fünf Tore Vorsprung, erzielte einige wunderschöne Treffer bis zum 18:15 nach 40 Minuten. Dann setzten sich die Gastgeber durch klasse Balleroberungen bis zur 47. Minute auf 23:15 ab. Eigentlich alles gut gelaufen, dachte man, vor allem als es in der 51. Minute 25:16 stand, doch die letzten 9 Minuten der Partie waren zum Vergessen, Ballverluste, doppelte Zeitstrafen und ein Ball, der einfach nicht mehr in das gegnerische Tor wollte, brachte Weissach wieder deutlich näher. Doch zum Glück war das Polster groß genug, so dass die HABO am Ende 25:22 gewinnen konnte. Spielertrainerin Jule Grebing lobte die Mannschaft trotzdem für das gute Spiel, die letzten 10 Minuten wolle sie jedoch lieber einfach vergessen.

Weiter gehts gleich am Samstag auswärts gegen HC Oppenweiler / Backnang 2.

Es spielten:

Verena Sonntag und Simone Kogel im Tor,Annika Becker (3), Elke Renz, Jasmin Kranich (2), Tamara Bosch (3), Sandra Lücke (7), Steffi Ernst, Steff Schmieder (1), Annika Tschentscher (5/3), Diana Gleichner (1), Hanna Hörmann (2), Jana Eisele (1), Bank: Jule Grebing

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok