Niederlage im Spitzenspiel

Es hätte die Wachablösung an der Tabellenspitze der Handball-Landesliga der Frauen werden können. Denn nachdem Spitzenreiter HSG Heilbronn zuletzt in Kochertürn die erste Saisonniederlage kassiert hatte, wäre der Tabellenzweite HABO SG mit einem Sieg im Nachholspiel in Heilbronn an der HSG vorbeigezogen. Doch daraus wurde trotz einer zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Führung nichts. Am Ende unterlag das Team von Trainerin Kornelia Baboi deutlich mit 21:28 (13:12).

Dabei ging es richtig gut los für die Gäste: Nach 18 Minuten war die HABO SG mit 10:5 vorne. Doch bereits bei der Pausensirene war der Vorsprung beim 13:12 auf nur noch ein Tor geschmolzen. „Heilbronn hat offensiv auf zwei Kreisläuferinnen umgestellt, die beide ziemlich groß sind. Eine davon haben wir einfach nicht in den Griff bekommen“, erklärt Kornelia Baboi den Bruch im Spiel. „Zudem sind wir vorne dann zu hektisch gewesen und haben einige Chancen liegen gelassen.“

Als die Gäste am Ende mit drei Toren hinten war, setzte Baboi alles auf eine Karte und stellte auf Manndeckung um.  Das ging nach hinten los, „dadurch wurde es so deutlich“. Nach der zweiten Saisonniederlage ist die HABO SG auf Platz drei zurückgefallen, hat allerdings zwei Spiele und zwei Minuspunkte weniger auf dem Konto als die jetzt zweitplatzierte HSG Kochertürn/Stein.  Nächster Gegner ist am 6. März der TSV Hardthausen.

 

HABO SG: Goebel - Pohl, Ziegler (7), Zimmermann (1), Danner (1), S.Kapfenstein (3), Weigel, Wagner (3), Körner (1), A.Kapfenstein (4), Schäufele.

 

von Lars Laucke (MBZ)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.