Showdown um die Tabellenführung

Am kommenden Mittwoch, den 23.02.22 treffen die Buffalos auf den Tabellenführer der HSG Heilbronn. Anpfiff ist um 20:00 Uhr in der Römerhalle in Heilbronn-Neckargartach.

Der Kampf um die Tabellenführung sollte bereits vor drei Wochen steigen, damals wurde coronabedingt das Spiel von den Gastgeberinnen abgesagt, nun steigt das Nachholspiel zu ungewöhnlicher Spielzeit am Mittwochabend. Noch vor drei Wochen sahen die Konstellationen vor dem Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams der Landesliga anders aus, Heilbronn stand ohne Verlustpunkte auf Platz 1, hatte sich so eben gegen Mundelsheim durchsetzen können und konnte auch die Buffalos im Hinspiel in fremder Halle mit 2 Toren schlagen. Die HABO hatte sich gegen die HSG Strohgäu warmgeschossen und war heiß auf das Duell. Vorzeichen, die sich nun geändert haben. Vor der Partie musste die HSG am vergangenen Wochenende die erste Niederlage gegen Kochertürn hinnehmen, die Buffalos haben seit Strohgäu kein Spiel mehr bestritten. „Das könnte ein Nachteil für uns sein, wir sind durch die zahlreichen Absagen aus dem Spielrhythmus und konnten unsere Dinge nicht mehr unter Wettkampfbedingungen testen,“ erklärt HABO-Trainerin Konny Baboi, die ihrem Team jedoch seit dem Aufeinandertreffen mit der HSG am zweiten Spieltag eine deutliche Leistungssteigerung zuspricht. „Wir sind in der Defensive stabiler und mutiger geworden und im Angriff läuft der Ball deutlich besser, das müssen wir nutzen.“ Abzuwarten bleibt, wie die HSG mit der deutlichen Niederlage vom Wochenende zurechtkommt und welche Reaktion der Tabellenführer zeigen wird. Fakt ist, dass sich zwei Teams auf Augenhöhe, die in der Tabelle punktgleich dastehen, begegnen und die Tagesform letztendlich über Sieg oder Niederlage entscheiden wird. „Heilbronn ist mit seinen kleinen schnellen Spielerinnen, die ständig ihre Chance im Eins gegen Eins und im Spiel über den Kreis suchen, ein sehr unangenehmer Gegner. Diese Achse gilt es für uns zu unterbinden.“, legt Baboi ihr Hauptaugenmerk auf die Abwehrarbeit ihres Teams. Dass die HABO sich keinesfalls verstecken muss, zeigt die beeindruckende Siegesserie von mittlerweile sieben Siegen. „Wir haben ordentlich Selbstbewusstsein getankt und gute Spiel gezeigt, nun müssen wir unsere Nerven im Griff behalten. Wir haben nichts zu verlieren und versuchen uns mit Tempohandball und Teamgeist die Tabellenführung zu erkämpfen – auch an einem Mittwochabend.“ zeigt sie Baboi kämpferisch.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.