Aufholjagd wird am Ende nicht belohnt

Eine knappe un bittere 23:25-Niederlage haben die Landesliga-Handballerinnen der HABO SG am Sonntag beim SC Korb hinnehmen müssen. ,,Wir haben am anfang alles im Griff gehabt und wenig Gegentore bekommen. doch leider haben wir selbst vorne auch wenig unterbekommen" sagt HABO-Trainer Timo Peter, der ergebnistechnisch dennoch bis zur 25. Minute zufrieden war. 8:8 stand es da. ,,Unerklärlicherweise haben wir das Ding dann aber noch vor der Pause aus der Hand gegeben", moniert er en Spielstand von 8:10 nach 30 Minuten. Nach der Pause wurde es noch schlimmer. ,,Wir haben sehr viele Schritt- und Abspielfehler gemacht und waren zudem auf den Halbpositionen viel zu uneffektiv. Dadruch sind wir noch weiter in rückstand geraten", berichtet Peter. Zwischenzeitlich führten die Gastgeberinnen mit 10:17 (39.), was den HABO-Trainer zu einer besonderen Maßnahme bewegte. Er zog Rechtaußen Nicole Hegendorf in den rechten Rückraum und diese schlug voll ein. ,,Mit ihr haben wir eine richitge Aufholjagd gestartet, die am ende aber leider nicht mehr belohnt wurde."

HABO SG: Goebel, Mäule - Müller (1), Attaguile (6), Zimmermann, Danner (1), Kapfenstein (9), K.Döttinger, L.Döttinger, Hegendorf (3), Körner, Sturm, Wagner (3). 

 

von Julia Spors, MBZ (29.10.2019)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok