HABO überzeugt in fremder Halle

Bei der HSG Böblingen/Sindelfingen 2 setzt sich die HABO Truppe am Ende mit 30:18 mehr als verdient durch.

Spätestens nach dem 7:0 Lauf Mitte der 2. Halbzeit war das erste Auswärtsspiel gegen die eigentlich gut in die Runde gestarteten Gastgeber der HSG B/S2 entschieden, was nach der ernüchternden Leistung eine Woche zuvor gegen die HSG Hohenlohe so nicht unbedingt zu erwarten war. Vor allem da man verletzungs – und krankheitsbedingt viele Ausfälle zu beklagen hatte, doch alle, die auf dem Feld standen, übernahmen Verantwortung und zeigten von Beginn an genau die Reaktion, die das Trainerteam gefordert hatte. Aus einer starken Defensive mit einem wieder einmal sicher aufspielenden Stefan „Ede“ Merzbacher dahinter drückte man in der Vorwärtsbewegung über die ganze Spielzeit aufs Tempo und lag beim 6:3 (17.) durch den an diesem Abend sicheren Siebenmeterschützen Max Körner das erste Mal mit drei Toren in Führung. Diese konnte man bis zum 11:8 (26.) auch aufrecht erhalten, ehe sich bis zur Halbzeit ein paar Fehler ins Spiel der Bottwartäler einschlichen. Die HSG – Akteure wußten das zu nutzen und verkürzten bis zur Halbzeit wieder auf 13:12. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber zwar auf 13:13 (33.) ausgleichen, doch mit 5 Toren in Folge konnte sich das Team von Trainer Krunoslav Jelinic wieder auf 18:13 (38.) absetzen. Mit entscheidend dafür, Torwarttrainer Steven Retzlaff, der zusammen mit A-Jugend Keeper Nick Teschke als Ersatz auf der Bank saß. Vier mal kam er für einen Siebenmeter aufs Feld und 4 mal konnte er parieren. Beim 20:17 (44.) konnte die HSG wieder etwas verkürzen, auch weil man auf Seiten der HABO – Truppe eine Vielzahl an Chancen ungenutzt ließ. Doch in den folgenden Minuten machte man es besser. Während man in der Abwehr regelrecht Beton anrührte kam man auf der Gegenseite jetzt immer wieder zu leichten Toren aufs leere Tor, da die Gastgeber Ihren Torhüter zu Nutzen eines weiteren Feldspielers aus dem Kasten genommen hatten. Auch Torhüter Ede Merzbacher konnte sich so mit einem Treffer in die Torschützenliste eintragen. Ebenso wie der A – Jugendliche Felix Buck, der bei seinem ersten Aktivspiel einen Strafwurf sicher verwandeln konnte. Den Schlusspunkt setzte dann ein weiterer A – Jugendspieler. Nick Teschke durfte beim letzten Strafwurf der HSG ran und auch er konnte diesen unter dem Jubel seiner Mitspieler parieren.Trainer Krunoslav Jelinic jedenfalls war vom Auftritt seiner Truppe mehr als begeistert und hätte sicher nichts dagegen, wenn man sich beim nächsten Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer NSU Neckarsulm genau so präsentieren würde. Zumindest hat man dafür mit diesem mehr als überzeugenden Sieg eine Menge Selbstvertrauen getankt.   

HABO SG: Merzbacher (1),Retzlaff, Teschke – Beiermeister (3), Buck (1/1), Schäfer (3), Hochmuth (4), Körner (6/6), Storz, Maximilian Schädlich (5), Fähnle (3), Mustata (3), Messerschmidt (1).

von Jürgen Sommer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.