M3: Nach gutem Beginn den Faden verloren

Zunächst machten die Buffalos da weiter wo sie gegen Ludwigsburg aufgehört  hatten. Und nach 5 Minuten führte man bereits mit 1:5. Doch so langsam kam Weissach besser ins Spiel und die HABO hatte immer mehr Probleme ihre Tore zu machen. So stand es in der 18. Minute  nur noch 6:8. Beim 9:9 in der 22. Minute war wieder alles offen. Und es kam noch schlimmer,  Weissach konnte sich bis zur Pause gar eine 13:10 Führung erspielen.

Auch nach der Pause fand die HABO nicht wieder zu ihrem Spiel und so zog die Heimmannschaft immer weiter weg. Nach 41 Minuten stand es bereite 20:14. In der 47. Minute gar 24:15. Die Partie war nun längst entschieden. In den letzten Minuten zeigte man nochmals Moral und stellte auf eine offene Manndeckung um und so fiel die Niederlage am Ende mit 29:21 zwar immer noch deutlich aus, aber das Ergebnis gestaltete sich etwas freundlicher.

Nun heißt es schnell Mund abwischen und einen dicken Haken unter das Spiel zu machen, am kommenden Samstag kommt Tabellenführer Möglingen in die Bottwartalhalle. Hier kann man befreit aufspielen und hoffentlich wieder mit einer besseren Leistung aufwarten.

HABO 3: Paul Körner, Markus Faigle; Sebastian Zimmermann(3/1),Patrick Rygoll(1), Marian Handl(1), Nico Betz(1), Leo Schäfer(1), Fynn Ludwig(1), Alexander Schick(2), Jannik Horrer(3/1), Marcel Feil(4), Chris Pantle, Julian Kolder(2), Hannes Lorenz(2) Bank Michael Trefz

Quelle: Alexander Schick

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.