Saison 2019 / 2020

Die neu formierte dritte Männermannschaft der HABO SG blickt gespannt auf die neue Saison. Das Ziel ist klar: Der Klassenerhalt!!!

Es gilt die durch Abgänge entstandenen sportlichen Lücken zu schließen, sowie den Kampfgeist und Ehrgeiz der letzten Jahre weiter zu leben und die vielen Neuzugänge in das Mannschaftsgefüge zu integrieren.

Spieler aus der ehemals zweiten Mannschaft der HG Steinheim-Kleinbottwar, sowie Spieler aus der ehemals ersten Mannschaft aus Großbottwar werden uns in dieser Saison verstärken - auf diese Erfahrung und spielerische Qualität dürfen wir uns sehr freuen. Auch auf die nachrückenden Spieler aus den Jugendmannschaften sind wir sehr gespannt.

Die Mannschaft wird nur als Gemeinschaft die Anforderungen der Bezirksklasse erfüllen können. Hierfür muss jeder einzelne Spieler sein Maximum an Leidenschaft und Leistungswille abrufen, damit die sportliche Investition in den Handballsport auch den gewünschten Erfolg mit sich bringt.

Die tollen Spiele der Mannschaft in der vergangenen Saison haben gezeigt, dass in den Spielern das Feuer und die Leidenschaft für den Teamsport „Handball“ brennt.

Wir wollen auch in dieser Saison für das Team, den Verein und den Handballsport leidenschaftlich kämpfen.

Wir wünschen allen Zuschauern faire und spannende Partien.

Mit sportlichen Grüßen

Ihr Michael Trefz

Trainingszeiten

Dienstags in Steinheim
20.30 - 22.00 Uhr

Donnerstags in Kleinbottwar

19.00 - 20.30 Uhr

News & Berichte

Männer 2: Keine Chance gegen die TSF Ditzingen 2

Wieder einmal mit einem kräftig durchgemischten Kader (so gaben Patrick Rygoll, Marcel Feil und Kai Schwab aus der dritten Mannschaft ihr Debüt in der Zweiten) trat man gegen den Tabellenzweiten an.

Die Marschrichtung war klar, man hatte nichts zu verlieren und wollte sein Spiel über 60 Minuten durchziehen, auch um sich weiter einzuspielen für die Aufgaben gegen die Mannschaften auf Augenhöhe die noch kommen.

Weiterlesen ...

Frauen 3 schlägt Tabellenführer 19:27

Am Samstag, 11.01.2020 war die F3 zu Gast in Vaihingen beim momentanen Tabellenführer Metter / Enz. Das Hinspiel in heimischer Halle konnte die HABO knapp für sich entscheiden, daher war klar, dass die Gastgeber alles in die Waagschale werfen würden, um zu gewinnen. Aber auch unsere Mädels waren hochmotiviert und das klare Ziel war, zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Weiterlesen ...

Männer2: Spitzenreiter nimmt die Punkte im Derby aus Kleinbottwar mit

Zum Rückrundenauftakt gastierte der SKV Oberstenfeld 2 in der Bottwartalhalle. Der SKV führte die Tabelle verlustpunktfrei an und daran sollte sich auch an diesem Abend nichts ändern.

Hochmotiviert startete man in die Begegnung. Die 6:0 Deckung agierte recht offensiv gegen die starken Rückraumschützen der Gäste und so konnte die HABO die Partie bis zum 7:7 nach 15 Minuten komplett offen gestalten. In der Folge kam der SKV Angriff etwas besser ins Spiel.

Weiterlesen ...

Männer 2: Auch in Marbach war nichts zu holen

Die zweite Herrenmannschaft wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis, auch vom Spiel in Marbach musste man die Heimreise ohne Punkte antreten. Die HSG Marbach/Rielingshausen erwischte auch den besseren Start und konnte bis zur 11. Minute auf 6:2 vorlegen. Da sich die HABO nun in der Abwehr fand und Markus Faigle auf dem Posten war konnte man bis zur 14. Minute auf 6:6 ausgleichen. Bis zum 10:10 nach 21 Minuten blieb das Spiel ausgeglichen. Bis zur 28. Minute konnte Marbach wieder auf 14:12 vorlegen, aber die HABO blieb dran und verkürzte bis zur Pause noch auf 14:13. Mit dem festen Willen das Geschehen nun an sich zu reißen kam man aus der Kabine. In der 31. Minute gelang Tim Beiermeister der Treffer zur 14:15 Führung. Doch diesen Treffer musste man teuer bezahlen, da sich der Torschütze am Knöchel verletzte und fortan nicht mehr eingesetzt werden konnte. Bleibt zu hoffen, dass es keine langwierigere Verletzung ist. Anstatt nun den Schwung der Führung für sich zu nutzen, verfiel man nun wieder in alte Muster und lud Marbach zum Kontern ein. Bis zur 37. Minute konnte Marbach mit 4 Treffern in Serie wieder auf 18:15 enteilen. Diesen Rückstand konnte man nicht mehr verkürzen, im Gegenteil man nahm sich jetzt noch einige unvorbereitete Würfe und so lag man 5 Minuten vor dem Ende gar mit 29:22 zurück. In einer Auszeit besprach man, dass man die letzten Minuten konzentriert zu Ende spielen wolle. Dies gelang allerdings nicht und mit weiteren Fehlern im Angriff und einem nicht mehr vorhandenen Abwehrverhalten ergab man sich in sein Schicksal. Am Ende stand mit einem 33:23 die nächste bittere Pleite zu Buche.

HABO: Mike Ringle, Markus Faigle;  Markus König(4/2), Tim Beiermeister(2), Alexander Schick(2), Robin Kellermann(2),Michael Schick(1), Kenan Günsoy(1), Julian Stingel(1), Leon Tingler(3),Tom Gehringer(2), Chris Biebl, Philipp Storz(5) Bank: Simon Friedl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok