Saison 2019 / 2020

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“.

Liebe Sportler, Zuschauer, Interessierte,

mit diesem Sprichwort möchte ich Sie bei der neuen Handball-Spielgemeinschaft HABO SG begrüßen.

Jede Veränderung birgt immer Risiken, aber auch sehr viele Chancen. Wir wollen gemeinsam die Chancen der neuen Spielgemeinschaft nutzen und die Wünsche und Ziele, die hinter dem Zusammenschluss stehen, erfüllen.

In der Vorsaison konnten wir mit dem vierten Tabellenplatz die erfolgreichste Saison seit vielen Jahren feiern und damit die stetige sportliche Entwicklung unterstreichen. Das Mittelfeld in der Liga war allerdings in der vergangenen Saison sehr breit und zwei knappe Siege weniger hätten bereits den Verlust von vier bis fünf Plätzen bedeutet.

Das Highlight der Saison war sicherlich der Sieg über den späteren Meister Kornwestheim 2. Gegen die Mannschaften am Tabellenende sind wir meist als Sieger aus der Begegnung hervorgegangen, womit wir uns rasch von den Abstiegsplätzen entfernen konnten. Die Leistungen dabei waren über die Saison gesehen immer wieder schwankend.

Der diesjährige Kader wird sich aus einer Mischung von Spielern aus der alten HG-Mannschaft, des TVG und A-Jugendspielern bilden. Somit wird uns auch in dieser Saison wieder eine schlagkräftige Mannschaft zur Verfügung stehen.

In der Vorbereitung arbeiten wir hauptsächlich daran aus einer leidenschaftlichen Abwehrarbeit mit schnellen Beinen Ballgewinne zu erzielen und diese zu schnellen Gegenangriffen zu nutzen. Für den Angriff stehen variable Auftaktkonzepte und ein ballsicheres Zusammenspiel im Vordergrund. Diese Fähigkeiten sollen im Verlauf der Saison immer weiterentwickelt und somit das Niveau von Spiel zu Spiel angehoben werden. Ziel ist es modernen, schnellen und attraktiven Handball zu spielen und damit Sie als Zuschauer zu begeistern.

Unser Ziel ist es, uns möglichst schnell von den Abstiegsplätzen zu distanzieren und wieder spielerisch und von den erreichten Punkten einen Schritt nach vorne zu machen.

Sportliche Grüße

Simon Friedl

Trainingszeiten

Dienstags in Kleinbottwar
20.30 - 22.00 Uhr

Donnerstags in Kleinbottwar

20.30 - 22.00 Uhr

News & Berichte

Männer 2: Keine Chance gegen die TSF Ditzingen 2

Wieder einmal mit einem kräftig durchgemischten Kader (so gaben Patrick Rygoll, Marcel Feil und Kai Schwab aus der dritten Mannschaft ihr Debüt in der Zweiten) trat man gegen den Tabellenzweiten an.

Die Marschrichtung war klar, man hatte nichts zu verlieren und wollte sein Spiel über 60 Minuten durchziehen, auch um sich weiter einzuspielen für die Aufgaben gegen die Mannschaften auf Augenhöhe die noch kommen.

Weiterlesen ...

Frauen 3 schlägt Tabellenführer 19:27

Am Samstag, 11.01.2020 war die F3 zu Gast in Vaihingen beim momentanen Tabellenführer Metter / Enz. Das Hinspiel in heimischer Halle konnte die HABO knapp für sich entscheiden, daher war klar, dass die Gastgeber alles in die Waagschale werfen würden, um zu gewinnen. Aber auch unsere Mädels waren hochmotiviert und das klare Ziel war, zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Weiterlesen ...

Männer2: Spitzenreiter nimmt die Punkte im Derby aus Kleinbottwar mit

Zum Rückrundenauftakt gastierte der SKV Oberstenfeld 2 in der Bottwartalhalle. Der SKV führte die Tabelle verlustpunktfrei an und daran sollte sich auch an diesem Abend nichts ändern.

Hochmotiviert startete man in die Begegnung. Die 6:0 Deckung agierte recht offensiv gegen die starken Rückraumschützen der Gäste und so konnte die HABO die Partie bis zum 7:7 nach 15 Minuten komplett offen gestalten. In der Folge kam der SKV Angriff etwas besser ins Spiel.

Weiterlesen ...

Männer 2: Auch in Marbach war nichts zu holen

Die zweite Herrenmannschaft wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis, auch vom Spiel in Marbach musste man die Heimreise ohne Punkte antreten. Die HSG Marbach/Rielingshausen erwischte auch den besseren Start und konnte bis zur 11. Minute auf 6:2 vorlegen. Da sich die HABO nun in der Abwehr fand und Markus Faigle auf dem Posten war konnte man bis zur 14. Minute auf 6:6 ausgleichen. Bis zum 10:10 nach 21 Minuten blieb das Spiel ausgeglichen. Bis zur 28. Minute konnte Marbach wieder auf 14:12 vorlegen, aber die HABO blieb dran und verkürzte bis zur Pause noch auf 14:13. Mit dem festen Willen das Geschehen nun an sich zu reißen kam man aus der Kabine. In der 31. Minute gelang Tim Beiermeister der Treffer zur 14:15 Führung. Doch diesen Treffer musste man teuer bezahlen, da sich der Torschütze am Knöchel verletzte und fortan nicht mehr eingesetzt werden konnte. Bleibt zu hoffen, dass es keine langwierigere Verletzung ist. Anstatt nun den Schwung der Führung für sich zu nutzen, verfiel man nun wieder in alte Muster und lud Marbach zum Kontern ein. Bis zur 37. Minute konnte Marbach mit 4 Treffern in Serie wieder auf 18:15 enteilen. Diesen Rückstand konnte man nicht mehr verkürzen, im Gegenteil man nahm sich jetzt noch einige unvorbereitete Würfe und so lag man 5 Minuten vor dem Ende gar mit 29:22 zurück. In einer Auszeit besprach man, dass man die letzten Minuten konzentriert zu Ende spielen wolle. Dies gelang allerdings nicht und mit weiteren Fehlern im Angriff und einem nicht mehr vorhandenen Abwehrverhalten ergab man sich in sein Schicksal. Am Ende stand mit einem 33:23 die nächste bittere Pleite zu Buche.

HABO: Mike Ringle, Markus Faigle;  Markus König(4/2), Tim Beiermeister(2), Alexander Schick(2), Robin Kellermann(2),Michael Schick(1), Kenan Günsoy(1), Julian Stingel(1), Leon Tingler(3),Tom Gehringer(2), Chris Biebl, Philipp Storz(5) Bank: Simon Friedl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok