Die Jungseniorinnen

neu

Hintere Reihe v.l.: Julia Grebing, Sabrina Flaig, Monika Fies, Simone Stegmeier, Tanja Reiber, Ulrike Schäfer und Janine Zieker

Vordere Reihe v.l.: Anja Günther, Kathrin Hoffmann, Sabrina Schuh, Stefanie Schmieder, Jessica Goebel, Sarah Bernhardt und Sabrina Sautter

Zum Team gehören auch: Stefanie Ernst, Sandra Lücke, Vanessa Meixner, Tina Prill und Britta Wentink

Keine anstehende Veranstaltung

Saison 2020 / 2021

Die AD macht erstmal P A U S E und hat für die Saison 2020/2021 keine Mannschaft gemeldet

Sarah Bernhardt, Bettina Biebl, Stefanie Ernst, Monika Fies, Sabrina Flaig, Nadine Graf, Anja Günther, Kathrin Hoffmann, Kira Lebherz, Sandra Lücke, Vanessa Meixner, Tina Prill, Stefanie Rau, Tanja Reiber, Ulrike Schäfer, Stefanie Schmieder, Sabrina Schuh, Simone Stegmeier, Petra Weiler, Britta Wentink, Janine Zieker u.v.m.

All diese Mädels haben in den letzten Jahren zu den Erfolgen der AD beigetragen. Im ersten Jahr hieß es noch warmlaufen für den Titel und im letzten Jahr hieß es definitiv auslaufen, aber vor allem dazwischen waren alle Spielerinnen hochmotiviert im Zeichen von Spiel, Spaß, Spannung und zumeist auch Sieg:

• Saison 2015/2016: Final Four 2. Platz
• Saison 2016/2017: Final Four 1. Platz
• Saison 2017/2018: Final Four 1. Platz
• Saison 2018/2019: Final Four 4. Platz
• Saison 2019/2020: Abbruch wegen COVID-19

V.a. das Handballjahr 2018 kann als sehr erfolgreich abgehakt werden, da man im Bezirkspokal sogar die dritte Runde erreicht hatte und auch Landesligisten besiegt wurden - auch, wenn am Ende die Puste ausging :-)

Neben dem Platz, der dritten „Halb“zeit, steht auch weiterhin der Handball, Spaß, Zusammenhalt und Freundschaft im Vordergrund. Zum einen gibt es da den wöchentlichen „Stammtisch“, der natürlich aufgrund COVID-19 noch unterbrochen ist und zukünftig vielleicht auch eher den monatlichen Rhythmus einnehmen wird als auch den jährlichen Mannschaftsausflug. Hier können wir auch schon auf eine schöne Historie zurückblicken und der kommende Ausflug ist auch schon geplant:

• 2016 Tübingen
• 2017 Rüdesheim
• 2018 Würzburg
• 2019 Konstanz
• 2020 fällt aus wegen COVID-19
• 2021 Südpfalz

Zu den Traditionen gehört auch schon das jährliche Weihnachtsbaum schmücken im Foyer der Bottwartalhalle in Kleinbottwar.

Nun hoffen wir, dass sich zahlreich „Nachwuchs“ findet, so dass für die Saison 2021/2022 wieder eine Mannschaft gemeldet werden kann - an dieser Stelle sollen sich nicht nur die jungen „Anfang-30-Hüpfer“ angesprochen fühlen :-)

Alle passiven AD’lerinnen trifft man dagegen bestimmt immer wieder bei Heimspieltagen in der Halle, ab und zu im Training oder eben beim „Stammtisch“ an!

In diesem Sinne - Sport frei -
Eure ATTRAKTIVE DAMEN :-)

Trainingszeiten

---

News & Berichte

HABO SG Bottwar – Männer 1- Starke Aufholjagd wird nicht belohnt!

Trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war am Ende der Fünftorerückstand zur Halbzeit zu groß für unsere Männer 1 beim Derby in Mundelsheim. Mit 29:25 mußte man sich in dieser Höhe vielleicht etwas zu hoch geschlagen geben, auch weil man in Summe zu viele Chancen hat liegen lassen.

Bis zum 5:5 (9.) war die Partie in der Käsberghalle relativ ausgeglichen, ehe sich die Gastgeber bis Mitte der ersten Halbzeit beim 11:6 das erste Mal auf fünf Tore absetzen konnten. Auch weil die Buffalos bis dahin einige Ihrer stark herausgespielten klaren Torchancen nicht im Kasten des stark aufspielenden TVM – Keepers Max Ernst unterbringen konnten. Durch die Einwechselung von Torwart – Routinier Steven Retzlaff konnte man Dank einiger seiner Paraden zumindest ein weiteres Wegziehen der Gastgeber verhindern. Beim 12:9 (24.) kam man sogar wieder auf drei Tore ran, doch bis zum Seitenwechsel konnten die TVM -Akteure beim 17:12 den alten Vorsprung wieder herstellen.

Zu Beginn von Durchgang Zwei änderte sich erst mal noch nicht viel. Mundelsheim konnte beim 19:13 (34.) das erste Mal Ihre Führung auf sechs Treffer erhöhen. Doch die Bottwartäler hielten weiter dagegen und konnten mit drei Toren in Folge beim 19:16 (37.) wieder auf drei Tore verkürzen.

Auch in den folgenden Minuten steckte das HABO Team nicht auf und bot den Gastgebern einen harten Kampf und das obwohl man auf sechs Spieler verzichten mußte. Beim 24:19 (47.) vereitelte man in der Defensive gleich einige Angriffe des TVM und brachte sich mit drei Toren in Folge beim 24:22 wieder auf Schlagdistanz, auch Dank des bei den Strafwürfen wieder nervenstarken Alexander Schäfer. Kurz darauf brachte Jonathan Siegler mit seinem Treffer zum 26:25 (56.) seine Truppe sogar wieder auf einen Treffer heran. Der TVM antwortete mit dem 27:25 (57.) und es blieb spannend. Leider stand der Jelinic Truppe in den letzten Minuten dann wieder das Wurfpech etwas im Weg und das Glück des Tüchtigen blieb somit aus. Mundelsheim dagegen wußte das für sich zu nutzen und brachte mit zwei weiteren Treffern zum 29:25 den Sieg vollends über die Ziellinie.

Schade natürlich, dass man sich für seine Leistung nicht belohnen konnte, trotzdem Respekt für diese Leistung und den Einsatz.

Am kommenden Samstag kann man es besser machen, wenn man sich um 20 Uhr bei der HSG Hohenlohe für die ärgerliche Hinspielniederlage revanchieren will. Hierfür viel Erfolg!!

Jürgen Sommer

Es spielten:

Tor  : Markus Faigle, Steven Retzlaff.

Feld : Alexander Schäfer (8/4), Jonathan Siegler (4), Maximilian Schädlich (3), Patrick Mustata (3),

           Tim Beiermeister (2), Luca Messerschmidt (2), Nils Erdmann (2), Benedikt Weller (1), Philipp

           Storz, Justus Weller, Maurice Essig.

Bank : Krunoslav Jelinic, Jürgen Sommer, Stefan Merzbacher, Annika Forch.

3. Niederlage der Trefz-Büffelherde in Serie

Im ersten Spiel in 2022 kassierte unsere Dritte eine Derbyniederlage in Mundelsheim. Der Sieg für die Jungs vom Käsberg war nie wirklich gefährdet. Zwar ging die HABO zunächst mit 1 : 3 in Führung, doch dann nahmen die Hausherren das Heft in die Hand. Vor allem Rückraumspieler Tim Helber zeigte sich sehr treffsicher. So stand es nach 10 Minuten 8 : 3 für den TVM. Die HABO reagierte mit einer Umstellung in der Abwehr und hielt dagegen. So war man beim 9:8 nach 18 Minuten wieder dran. Beim 15:12 für Mundelsheim wurden die Seiten gewechselt. Bis zur 39 Minute zog der TVM dann wieder auf 21 : 14 weg. Michel Trefz wechselte nun munter durch und gab seinen jungen Spielern Einsatzzeiten und die machten ihre Sache allesamt ordentlich. So kam man bis zur 46 Minuten sogar nochmal auf 22:19 ran. Für mehr reichte es leider nicht mehr und so ging der TV M mit einem 28:22 Erfolg vom Feld. Mit 10:6 Punkten rangiert die Dritte aktuell auf Platz 4 der Tabelle. Zwar kassierte man nun schon die dritte Niederlage in Serie, allerdings präsentierte man sich kämpferisch gut, trotz einiger Ausfälle durch Verletzungen und Corona. Am kommenden Samstag gastiert die HSG Sulzbach/Murrhardt in der Wunnensteinhalle. Anpfiff ist um 17.45 Uhr. Vielleicht gelingt mit einer ähnlichen Einstellung hier wieder ein Erfolgserlebnis. Es spielten: Markus Faigle, Paul Körner; Chris Pantle, Julian Kolder(6), Leo Schäfer(1), Alexander Schick(1),Nico Betz(6/4),Patrick Rygoll,Hannes Lorenz,Fynn Ludwig(2),Jannik Horrer,Daniel Schweinle(1),Marcel Feil(3),Samu Gruber(2)

Männer 1- Erfolgreicher Start in die Rückrunde!!

Mit dem Treffer von Tom Hochmuth in der letzten Sekunde beim TV Bittenfeld 3 sicherte sich unsere erste Mannschaft verdient die ersten Punkte der Rückrunde und den vierten Sieg in Folge. Zudem revanchierte man sich damit für die ärgerliche 27:29 – Niederlage zum Saisonauftakt in eigener Halle.

Die ersten Minuten waren allerdings geprägt von der schweren Verletzung von Max Körner, der sich nach einer Abwehraktion das Nasenbein gebrochen hatte! Da er danach noch lange benommen auf dem Spielfeld lag war das Spiel für ca. 25 Minuten unterbrochen, bis der Krankenwagen da war. Ihm auf diesem Wege gute Genesung.

Beim 1:1 (6.) wurde das Spiel dann wieder angepfiffen und es waren die Gastgeber, die etwas besser aus dieser Pause kamen. Mit zwei Treffern gingen Sie beim 3:1 (9.) mit 2 Treffern in Führung. Doch mit zunehmender Spieldauer bekamen auch die Buffalos Ihren Kopf wieder frei und gingen Ihrerseits beim 4:5 (16.) das erste Mal nach der Unterbrechung in Führung. Bis zum 7:7 (20.) blieb das Spiel ausgeglichen, ehe sich die Bottwartäler mit drei Treffern in Folge und gestützt auf einen gut aufgelegten Max Wien eine drei Tore Führung erspielen konnten. Diese konnte man bis zur Halbzeit beim 13:10 auch aufrecht erhalten.

Nach Wiederanpfiff kam der TVB zwar immer wieder auf ein Tor heran, doch die Gäste konnten immer wieder den Drei Tore Vorsprung herstellen. Das letzte Mal beim 21:18 (45.), auch weil man in Alexander Schäfer wieder mal einen sicheren Siebenmeterschützen hatte, der alle sechs Strafwürfe im TVB – Gehäuse unterbringen konnte. Leider verpaßte man es trotzdem, diese Führung noch weiter auszubauen, was die Gastgeber für sich zu nutzen wußten und beim 22:22 (52.) somit wieder auf Unentschieden rankamen. Doch die HABO – Truppe hielt weiterv dagegen, auch mit Yannick Zieker, der in dieser Phase zwei Strafwürfe des TVB vereiteln konnte.

Als die Gastgeber in der Schlußphase mit 27:26 (58.) in Führung gehen konnten, war es Moritz Schädlich, der nervenstark vom rechten Flügel beim 27:27 wieder den Ausgleich herstellen konnte.

Nach der Auszeit des TVB waren noch 22 Sekunden zu spielen. Der letzte Wurf der Gastgeber ging daneben und dann ging alles ganz schnell. Max Wien paßt zu Jonathan Siegler, der bedient Moritz Schädlich über das ganze Feld auf der rechten Außenposition. Dann der Paß zum heranstürmenden Tom Hochmuth der schnell aus dem Lauf abschloß und somit in letzter Sekunde den Sieg mkit seinem Treffer zum 28:27 unter Dach und Fach brachte. Kurz darauf war er unter seinen heranstürmenden jubelnden Mitspielern nicht mehr zu sehen.

Alles in Allem ein verdienter Sieg, da man fast das ganze Spiel über in Führung lag. Zudem geht man jetzt mit breiter Brust in das anstehende Derby beim TV Mundelsheim, wo man am Samstag, dem 22.01.22 um 18 Uhr zu Gast sein wird. Dort hängen natürlich die Trauben hoch, dass man gegen den TVM trotzdem bestehen kann hat man aber schon im Hinspiel gesehen, wo man sich mit 30:24 durchsetzen konnte. Auch für diese Partie viel Erfolg:

Jürgen Sommer

Es spielten:

Tor  : Max Wien, Yannick Zieker.

Feld :  Alexander Schäfer (7/6), Tom Hochmuth (6), Jonathan Segler (6), Tim Beiermeister (2), Patrick Mustata

           (2), Moritz Schädlich (2), Nils Erdmann (2), Julian Fähnle (2), Max Körner, Benedikt Weller, Maximilian

          Schädlich, Luca Messerschmidt.

Bank : Krunoslav Jelinic, Steven Retzlaff, Philipp Storz.

Bericht Männer3 HABO Nichts zu holen in Möglingen

Auch in Möglingen gab es keine Punkte für die Trefz-Truppe. Am Ende zog man beim 25:17 klar den Kürzeren. Der TV Möglingen übernimmt damit seinerseits die Tabellenspitze.

Anders als in Eglosheim, wo die HB Ludwigsburg klar die bessere Mannschaft war, hätte man durchaus Chancen gehabt zu punkten. Doch das HABO Angriffsspiel war über die komplette Spielzeit viel zu zerfahren, was die Hausherren immer wieder zu einfachen Gegenstoßtoren einlud. Bis zur 13. Minute konnte man trotz alle dem sogar bis 4:7 vorlegen. Jetzt riss der Faden im Angriffsspiel jedoch komplett und bis zur Pause gelang den Gästen nur noch ein Treffer. So übernahm Möglingen die Führung und es ging mit einem 12:8 in die Pause.

Wer jetzt ein aufbäumen nach der Pause erwartet hatte sah sich getäuscht. Die HABO schmiss vorne weiter fleißig Bälle weg und Möglingen konnte schalten nach Belieben. Beim 18:11 nach 45 Minuten war die Partie praktisch entschieden. Im Gefühl der sicheren Niederlage konnte Möglingen weiter enteilen und nach 52 Minuten stand es gar 23:14. Am Ende war man mit dem 25:17 noch gut bedient.

Die Niederlage gilt es nun schnell abzuhaken. Die Gelegenheit es besser zu machen hat man am 11.12.21 um 19 Uhr in Oberriexingen. Mal sehen ob man sich hier wieder ein Erfolgserlebnis erspielen kann.

HABO 3: Paul Körner, Jakob Weller; Philip Zimmermann(3), Sebastian Zimmermann(5/2),Daniel Schweinle, Patrick Rygoll(3/2), Marcel Gombert(2), Marian Handl(1), Marcel Feil, Nico Betz, Leo Schäfer(1), Julian Kolder, Chris Pantle(2), Samuel Gruber Bank Michael Trefz, Oliver Mutter, Alexander Schick, Markus Faigle

Quelle: Alexander Schick

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.