Die Jungseniorinnen

neu

Hintere Reihe v.l.: Julia Grebing, Sabrina Flaig, Monika Fies, Simone Stegmeier, Tanja Reiber, Ulrike Schäfer und Janine Zieker

Vordere Reihe v.l.: Anja Günther, Kathrin Hoffmann, Sabrina Schuh, Stefanie Schmieder, Jessica Goebel, Sarah Bernhardt und Sabrina Sautter

Zum Team gehören auch: Stefanie Ernst, Sandra Lücke, Vanessa Meixner, Tina Prill und Britta Wentink

Keine anstehende Veranstaltung

Saison 2019 / 2020

Neuer Name, neues Jahr – neues Glück?

Die vergangene Saison 2018/2019 – Ein Rückblick

 

Neben dem klaren Ziel, das Triple in der AD-Meisterschaft klarzumachen, suchte und fand die AD eine neue Herausforderung im Bezirkspokal. Als Ersatz für die zweite Frauenmannschaft gestartet, zeigten die etwas „älteren Mädels“, was noch in ihnen steckt. Zunächst wurde sich gegen den Bezirksligisten TSF Ditzingen warm geworfen, um sich dann einem Knaller der Losfee zu stellen: HG Steinheim-Kleinbottwar gegen TV Großbottwar! Im letzten Derby vor dem Zusammenschluss wurden Erinnerungen an alte Zeiten wach: Eine für AD-Verhältnisse ungewohnt volle Halle, tolle Stimmung von den Rängen und dann... eine kleine Sensation: Ein unerwarteter 31:27 Sieg! Leider war in der nächsten Runde gegen den Bezirksligameister aus Oppenweiler die Reise im Bezirkspokal zu Ende.

Danach war eine Refokussierung auf die AD-Runde und das eigentliche Ziel - das Triple - fällig. Die AD-Runde war geprägt durch Höhen und Tiefen, aber am Ende stand man doch wieder im Final Four. Ersatzgeschwächt reiste man schon zum Spieltag, ehe sich auch am Spieltag selbst die Anzahl der Spielerinnen weiter minimierte. Schlussendlich war es ein mannschaftlich gebrauchter Tag, wir verloren das Halbfinale und auch das Spiel um Platz 3 ganz knapp. Das Ziel, den Titel zum dritten Mal in Folge zu gewinnen, verfehlte man mit dem vierten Platz leider deutlich.

Die neue Saison 2019/2020 - Eine Vorschau

Nach nunmehr vier bestrittenen Spielrunden (Saison 2015/2016 Vizemeister, Saison 2016/2017 Meisterschaft, Saison 2017/2018 Titelverteidigung, Saison 2018/2019 Platz 4) muss sich die AD neu sortieren, da die „alten Damen“ nun mit einem kleineren Kader als die letzten Jahre in die Saisonvorbereitung starten.

In der Vorbereitung ging es vor allem darum, zur alten Stärke zurück zu finden. Nachdem wir die letzten Jahre meist in der Abwehr überzeugen konnten, wollten wir diese Stärke weiter ausbauen. Im Vordergrund der Vorbereitung stand daher wieder viel Beinarbeit, Kraft und Kondition. Das Ziel kann dieses Jahr nur sein: Spaß haben, gemeinsam Handball spielen und gewinnen; ob der Wimpel den Weg wieder „nach Hause“ findet, wird sich zeigen.

In diesem Sinne – Sport frei –
Stefanie „Steff“ Schmieder und die AD

Trainingszeiten

Freitags in Kleinbottwar
18.30 - 20.00 Uhr

News & Berichte

Buffalos helfen

Liebe Handballfreunde,


vor genau einem Jahr fieberten wir voller Vorfreude unserer ersten Saison entgegen. Damals sahen wir im sportlichen sowie im organisatorischen Zusammenwachsen der drei Bottwartäler Handballabteilungen eine der großen Herausforderungen für die bevorstehende Saison.
Jetzt - ein Jahr später - stehen wir gemeinsam vor einer ganz anderen – noch viel größeren Herausforderung. Die COVID-19-Pandemie hat die ganze Welt und auch die HABO SG ins Stocken gebracht. Unser Trainings- und Spielbetrieb wurde von einem auf den anderen Tag komplett eingestellt. Die allererste Saison der HABO Buffalos wurde im März vorzeitig für beendet erklärt, womit nun alle unsere Teams in den bisherigen Ligen verbleiben.
Aufgrund der COVID-19-Einschränkungen konnten wir uns auch nicht im Rahmen des geplanten Saison-Abschlussfests gebührend bei Funktionären, Trainern, Spielern und vor allem auch bei unseren treuen Sponsoren bedanken. Aktuell bleibt uns nur die Möglichkeit, auf diesem Wege „herzlichen Dank für Eure
Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen“ zu sagen. An dieser Stelle möchten wir, liebe HABO-Freunde, nochmals an das partnerschaftliche „Geben und Nehmen“ zwischen HABO und Sponsoren erinnern:
Unterstützt unsere Werbepartner mit Euren Einkäufen, Aufträgen, Reparaturen und Dienstleistungen - vor allem jetzt!
Wie wird in Zukunft der Handballsport mit bzw. trotz Corona aussehen? Diese und viele weitere Fragen sind aktuell noch völlig offen. Wir hoffen, dass seitens der Politik bald mehr Klarheit geschaffen und eine gute Lösung für uns Sportler gefunden wird.
Trotz allem bleiben wir optimistisch und sind auch trotz Einschränkungen aktiv. So wurde im März kurzer Hand die Hilfsaktion für Risikogruppen #buffaloshelfen ins Leben gerufen. Darüber hinaus sind wir aktuell bei den Planungen der nächsten Saison und auch die Mannschaften haben bereits teilweise ihr Training unter Einhaltung der Kontakt-Beschränkungen wieder aufgenommen. Dies macht Mut und lässt uns hoffen, dass bald wieder Normalität in unser aller Alltag einkehrt.


Eure HABO SG

IMG 20200527 WA0007

 

HVW-Presse-Info: Aussetzung aller Spiele der Männer und Frauen bis mindestens 19. April

Handballverband Württemberg beendet Saison 2019/2020 der Jugend

Das Corona-Virus sorgt nun auch im Handball für massive Auswirkungen: Am Donnerstag beschlossen verschiedene Landesverbände den Abbruch der Saison 2019/2020 im Jugendspielbetrieb, der Spielbetrieb bei den Männern und Frauen wird bis mindestens 19. April ausgesetzt. Gleichzeitig sagte sowohl die Handball-Bundesliga der Männer (HBL) als auch die Handball-Bundesliga Frauen (HBF) ihre Spieltage der Zweiten Bundesliga (HBL) sowie der Ersten und Zweiten Bundesliga (HBF) am kommenden Wochenende ab.

Weiter Informationen zum Thema finden sich auf der HVW Webseite: https://www.hvw-online.org/aktuell/news-verband

Weiterlesen ...

Frauen 3: gewinnt überraschend gegen Tamm

Nach einer miserablen Leistung und deutlicher Niederlage im Hinspiel rechnete sich die Habo für diese Partie nicht sonderlich viel aus. Man wollte sich hauptsächlich keine Klatsche einfangen und sich besser verkaufen als zuletzt.  Doch diesmal konnte sich unsere 3. Frauenmannschaft deutlich steigern und erkämpfte sich die zwei Punkte mit einem 26:23 Erfolg, unter den Augen unserer neuen F1 Trainerin, die hier beim TV Tamm auf der Bank saß.

Weiterlesen ...

Frauen3: 16:24 Auswärtssieg in Weissach im Tal

Am Sonntag konnte die 3. Damenmannschaft der HABO mit einem deutlichen Sieg, der eigentlich noch viel höher hätte sein können, zwei Punkte mit nach Hause bringen. Die erste Hälfte des Spiels war noch nicht besonders überzeugend, man war zwar die klar bessere Mannschaft, hatte aber oft Pech im Abschluß oder war zu hektisch in der Offensive und in der Defensive brachte man die Gastgeber durch eigene kleine Fehler erst richtig ins Spiel. Doch Sandra Sommer zeigte zwischen den Pfosten wieder eine tolle Leistung und so ging es 10:10 unentschieden in die Kabinen. Nach der Pause konnte Weissach direkt in Führung gehen, doch die Bottwartälerinnen konterten innerhalb sechs Minuten durch einen Doppelpack von Tami Bosch und drei Treffern von Sandra Lücke, zum 11:15. Danach war es ein völlig anderes Match, als in Halbzeit Eins. Den Gästen lief alles wie geschmiert, die Gastgeber waren völlig aus ihrem Konzept und brachten durch eine starke Abwehrarbeit der HABO nichts mehr zustande. In der 50. Minute führte man sogar mit 10 Toren, ließ es zum Schluss aber etwas langsamer angehen, gewann am Ende aber trotzdem deutlich und mehr als verdient 16:24.

Weiter geht es am Sonntag um 18.30 Uhr in der Bottwartalhalle gegen HC OB 2, welche an Position zwei in der Tabelle stehen.

Es spielten:

Sandra Sommer und Lena Schneider (beide Tor), Laura Fink, Simone Stegmeier, Moni Fies (3), Jasmin Kranich (4), Tami Bosch (3), Sandra Lücke (13/3), Steffi Ernst, Daniela Kannchen, Diana Gleichner (1), Annika Roth

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok