Die 3. Frauenmannschaft

Frauen 3

Hintere Reihe v.l.: Jule Sommer, Tamara Bosch, Leah Auracher, Chiara Kunter, Trainerin Julia Fuchs

Vordere Reihe v.l.: Lena Hempfe, Sandra Lücke, Lena Schneider, Sandra Sommer, Corinna Höger, Diana Gleichner, Daniela Kannchen

Zum Team gehören auch: Elke Renz, Fabienne Nicolaus, Larissa Schäfer, Ruby Fröhlich, Lea Müller

Keine anstehende Veranstaltung

Saison 2020 / 2021

Was für eine Saison!
Zusammenfinden, das war das Stichwort für die erste Runde als dritte Frauenmannschaft der neu gegründeten HABO SG. Kurz gesagt: Des hat geklappt :-). Unsere dritte Frauenmannschaft startete in der vergangenen Runde in der Bezirks-klasse – und wie! Nachdem man im Vorfeld erst überlegt hatte, diese Mannschaft mangels Spielerinnen nicht melden zu können, bewiesen die Spielerinnen direkt, warum das eine saublöde Idee gewesen wäre :-). Man gewann gleich die ersten drei Spiele in Folge und war nach den ersten Wochen sogar Tabellenführer – Wahnsinn! Irgend-wann stellte sich dann „Normalität“ ein und man verlor auch Spiele, jedoch blieb der Ehrgeiz geweckt und man wollte von Spiel zu Spiel wieder weiter rauf auf der Tabellenleiter.
Der bunte Haufen aus Spielerinnen aus allen drei Stammvereinen und vor allem auch aus allen unterschiedlichen Altersgruppen zeigte immer wieder, was in ihm steckte und das Jung und Alt super harmonieren können. An dieser Stelle möchten wir uns auch gleich für die tolle Hilfe aus sowohl der weiblichen A-Jugend als auch der Jungseniorinnen-Mannschaft bedanken. Das ein oder andere Spiel wäre ohne eure Hilfe sicherlich anders ausgegangen!
Natürlich kam für uns – wie für alle – das plötzliche AUS des Handballs im März 2020 sehr überraschend und unerwartet. Mit so etwas hätte niemand gerechnet. Mit 10 gewonnenen und 7 verlorenen Spielen landeten wir schlussendlich nach Saisonabbruch auf dem fünften Tabellenplatz und sind damit wahrlich sehr zufrieden! Nach einer nun sehr langen Zwangspause haben wir fleißig Laufwege, Hygienekonzepte und Desinfektionsmittel studiert und sind top-motiviert in diese etwas andere Vorbereitung gestartet. Auch in diesem Jahr ist das oberste Gebot der dritten Frauenmannschaft der HABO SG wieder, die jungen Spielerinnen aus der A-Jugend weiter zu integrieren, soweit es die Pandemie eben zulässt.
Klassentechnisch hat sich für uns nichts geändert. Wir starten wieder in der Bezirksklasse. Wir hoffen natürlich, dass bis zum geplanten Rundenstart unser „Handballerleben“ wieder in geregelte Bahnen findet und wir freuen uns RIESIG auf Spiel, Spaß und Freude an dem Sport, den wir alle so lieben. Genauso wie wir uns, vor allem in der kommenden Saison, über jede/n Zuschauer/in freuen würden!


Sportliche Grüße
3. Frauenmannschaft HABO SG

Trainingszeiten

Ftreitags in Kleinbottwar
18.30 - 20.00 Uhr

News & Berichte

Anprobetag der HABO

Link zum Bestellformular

 

Bestellungen

M3: HABO muss sich nach gutem Spiel dem Tabellenführer geschlagen geben

In einer gutbesuchten Bottwartalhalle, sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe zwischen der HABO und dem Ligaprimus aus Möglingen.

Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und nach 12 Minuten spiegelte sich dies in einem 6:6 wieder. Jetzt konnte der TVM etwas vorlegen bis zum 6:9 nach 20 Minuten. Doch die Trefztruppe war gut im Spiel und so drehte man die Partie bis zum 11:10 in der Pause wieder.

Auch der zweite Durchgang sollte spannend bleiben, die HABO konnte zumeist vorlegen, doch Möglingen zog postwendend nach. So ging es in der 52. Minute beim 21:21 in die heiße Phase des Spiels. Hier bewahrten vor allem die Gäste ihre Nerven und die der HABO flatterten nun. So konnte Möglingen in der 55. Minute auf 21:23 vorlegen. Die HABO versuchte es nun noch einmal mit einer offenen Manndeckung, welche Möglingen aber abgezockt ausspielte. So fiel der Sieg am Ende beim 21:26 etwas zu hoch aber durchaus verdient für den TVM aus.

Am Wochenende ist nun erst mal spielfrei, bevor es dann noch zweimal gegen den TSV Oberriexingen zum Saisonabschluss geht.

HABO 3: Jakob Weller, Markus Faigle; Sebastian Zimmermann(6/1),Patrick Rygoll(1), Marian Handl(3), Nico Betz(3/3), Leo Schäfer, Fynn Ludwig, Alexander Schick(2), Jannik Horrer(2), Marcel Feil(1), Chris Pantle(1), Julian Kolder(2),Bank Michael Trefz, Oliver Mutter

Quelle: Alexander Schick

M3: Nach gutem Beginn den Faden verloren

Zunächst machten die Buffalos da weiter wo sie gegen Ludwigsburg aufgehört  hatten. Und nach 5 Minuten führte man bereits mit 1:5. Doch so langsam kam Weissach besser ins Spiel und die HABO hatte immer mehr Probleme ihre Tore zu machen. So stand es in der 18. Minute  nur noch 6:8. Beim 9:9 in der 22. Minute war wieder alles offen. Und es kam noch schlimmer,  Weissach konnte sich bis zur Pause gar eine 13:10 Führung erspielen.

Auch nach der Pause fand die HABO nicht wieder zu ihrem Spiel und so zog die Heimmannschaft immer weiter weg. Nach 41 Minuten stand es bereite 20:14. In der 47. Minute gar 24:15. Die Partie war nun längst entschieden. In den letzten Minuten zeigte man nochmals Moral und stellte auf eine offene Manndeckung um und so fiel die Niederlage am Ende mit 29:21 zwar immer noch deutlich aus, aber das Ergebnis gestaltete sich etwas freundlicher.

Nun heißt es schnell Mund abwischen und einen dicken Haken unter das Spiel zu machen, am kommenden Samstag kommt Tabellenführer Möglingen in die Bottwartalhalle. Hier kann man befreit aufspielen und hoffentlich wieder mit einer besseren Leistung aufwarten.

HABO 3: Paul Körner, Markus Faigle; Sebastian Zimmermann(3/1),Patrick Rygoll(1), Marian Handl(1), Nico Betz(1), Leo Schäfer(1), Fynn Ludwig(1), Alexander Schick(2), Jannik Horrer(3/1), Marcel Feil(4), Chris Pantle, Julian Kolder(2), Hannes Lorenz(2) Bank Michael Trefz

Quelle: Alexander Schick

Männer 3: HABO mit starker Leistung einen Punkt geholt

Am letzten Samstag gastierte der Tabellenzweite aus Ludwigsburg in der Bottwartalhalle. Von Beginn an merkte man den Gästen an, dass Sie im Kampf um die Tabellenspitze dranbleiben wollten. Bis zur 7. Minute lag die HABO bereits mit 2:6 in Rückstand. Nach und nach nahm man den Kampf auf und stellte eine immer stärkere Defensive. Trotzdem lag man in der 22. Minute noch mit 10:16 zurück. Dennoch war man im Spiel und legte nun immer mehr den Hebel um in der 28. Minute gelang dann gar der 16:17 Anschlusstreffer. Die HBL konnte dann noch einen Treffer setzen und es ging mit einem 16:18 in die Pause.

Die Buffalos hatten nun aber Lunte gerochen und suchten ihre Siegchance. Beim 19:18 in der 34. Minute übernahm man erstmals die Führung. In der 40. Minute zog man sogar auf 24:20 weg. Doch auch die HBL hielt dagegen und beim 24:24 nach 46 Minute war das Spiel wieder völlig offen.  Die Führung wechselte nun hin und her. Beim 29:30 für Ludwigsburg und einer Zeitstrafe für Basti Zimmermann hatte die HBL die Nase vorn. Doch Nico Betz mit einem Doppelschlag drehte das Match bis 15 Sekunden vor Ende auf 31:30. Doch die Messe war noch nicht gelesen. 3 Sekunden vor Schluss zog Ludwigsburgs Linksaußen Richtung Tor und wurde beim Wurf minimal touchiert. Die Schiedsrichter entschieden leider regelkonform auf Strafwurf für die Gäste und eine Disqualifikation für Alexander Schick. Max Schirm behielt als Schütze die Nerven und warf zum 31:31 ein.

Alles in allem ein leistungsgerechtes Remis und eine starke Leistung der Trefz-Truppe in einer gut gefüllten Bottwartalhalle. Weiter geht’s für „die Dritte“ bereits am Freitag um 20.30 Uhr bei der SG Weissach. Mal sehen ob man hier an die gute Leistung anknüpfen kann.

HABO 3: Jakob Weller, Markus Faigle; Sebastian Zimmermann(10/5),Patrick Rygoll, Marian Handl, Nico Betz(7), Leo Schäfer(1), Daniel Schweinle, Alexander Schick(7), Jannik Horrer(2), Marcel Feil, Chris Pantle, Julian Kolder(4), Hannes Lorenz Bank Michael Trefz

Quelle: Alexander Schick

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.