Image

Die HABO SG ist eine Spielgemeinschaft aus den Vereinen TV Großbottwar und HG Steinheim-Kleinbottwar (GSV Kleinbottwar und TSG Steinheim).

Handballcamp der Habo jsg

Ostercamp 2023

 Handball + Leidenschaft = Power

Wie jedes Jahr, wollen wir auch diesmal in den Osterferien unser HABO Handball-Ostercamp anbieten. Das Camp richtet sich an alle handballbegeisterten Spieler/innen der HABO, sowie an EXTERNE Spieler/innen aus den umliegenden Vereinen. Unsere qualifizierten Trainer wollen euch mit verschiedenen Einheiten und jeder Menge Spaß sportlich weiterentwickeln.

Die Camps der F-Jugend bis zur C-Jugend finden 2-tägig statt. Natürlich führen wir die Camps unter den bis dahin geltenden Hygienemaßnahmen durch.

Selbstverständlich kann wieder ein tolles Kempa-Campshirt* bestellt werden und Ihr werdet mit Essen und Getränken durch die vielen helfenden Hände bestens versorgt. Alle weiteren Informationen zu den einzelnen Camps erhaltet ihr kurz vor Campbeginn per email.

Kosten:

  • Anmeldegebühr für HABO-Spielerinnen & Spieler: 79,- €
  • Anmeldegebühr für externe Spielerinnen & Spieler: 89,- €
  • Möglicher Geschwisterrabatt: 15,- €
  • Kosten Camp-T-Shirt (optional): 20,- €

 

*Die Camp-Shirts können bis zum 19.03.2023 bestellt werden und werden während des Camps verteilt!

 

Ostercamp-Trainingszeiten:

Männliche C-Jugend (Jahrgang 2009 - 2010):

11.04. bis 12.04.2023

Männliche D-Jugend (Jahrgang 2011 – 2012):

11.04. bis 12.04.2023

Männliche E-Jugend (Jahrgang 2013 – 2014):

13.04. bis 14.04.2023

Weibliche C-Jugend (Jahrgang 2009 - 2010):

11.04. bis 12.04.2023

Weibliche D-Jugend (Jahrgang 2011 – 2012):

13.04. bis 14.04.2023

Weibliche E-Jugend (Jahrgang 2013 – 2014):

13.04 bis 14.04.2023

Gemischte F-Jugend (Jahrgang 2015 – 2017):

15.04 bis 16.04.2023

Sponsoren

News & Aktuelles

mA1: Quali zur Württembergliga der mA1

Nachdem wir in der ersten Qualirunde zur BWOL leider wegen dem Torverhältnis nicht weiterkamen, war nun unser Ziel: die Württembergliga. Die Qualifikation hierzu fand am Sonntag in Biberach a.d.Riß statt. Unsere Gegner waren HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf und der TG Biberach. Mit viel Motivation gingen wir in unser erstes Spiel gegen die HSG. Schnell lagen wir mit 2:0 hinten. Die anfängliche Nervosität verflog zum Glück recht schnell und wir glichen aus. Durch technische Fehler und viele schlechte Abschlüsse, lief die Mannschaft immer wieder 1-2 Tore hinterher. Zwei Minuten vor Schluss kamen wir durch einen Treffer von Kevin Haas, auf ein Tor heran. Kurz vor Spielende parierte Torwart Hannes Bast den Schuss des Gegners und passte den Ball vor und leitete einen Konter über Marcel Scheurer ein. Dieser wurde brutal gefoult und 10 Sekunden vor Schluss bekamen wir durch einen 7 Meter, die Chance zum Ausgleich.  Leider landete der Ball nicht im gegnerischen Tor. Durch das unglücklich verlorene Spiel hieß es nun, dass das zweite Spiel unbedingt gewonnen werden musste, um in die Württembergliga zu kommen. Nach der Ansprache der Trainer wussten die Jungs, was sie zu tun hatten. Kämpferisch und hoch motiviert ging es in die alles entscheidende Partie gegen TG Biberach. Das Spiel war von Anfang an schnell und ging flott hin und her. Der Schiedsrichter hatte mit 2 Disqualifikationen und mehreren Hinausstellungen jede Menge zu tun. Ein hart umkämpftes Spiel in dem Luca Degen mit seinen acht Treffern die Mannschaft leitete. Gemeinsam schafften sie kurz vor Ende des Spiels den 15:15 Ausgleich. Sekunden vor Schluss erlöste Mogens Hornung seine Mannschaft und traf zum 15:16 Endstand. Die Freude und der Jubel waren riesengroß. Das Trainerteam ist mächtig stolz auf die Mannschaft, die nie aufgegeben hat und immer weiterkämpfte. Sie haben es sich verdient in der Württembergliga zu spielen.

Es spielten:

Tor: Hannes Bast, Sebastian Braun

Feld: Luca Degen, Marcel Scheurer, Maiko Dürr, Fabian Schmid, Henri Haug, Mogens Hornung, Kevin Haas, Mika Häußler, Lucas Veigel

Bank: Trainer Joachim Dürr, Mario Siller

 

M3: Deutliche Niederlage beim Meister

Mit einer 40:22 Klatsche verabschieden sich die Männer 3 aus der Saison. Konnte man in den ersten Minuten noch einigermaßen mithalten (Spielstand nach 10 Minuten 6:5). Musste man bis zur Pause die Hausherren noch auf 20:13 ziehen lassen.

In der zweiten Hälfte hatte man nicht mehr viel im Köcher. Dazu kamen jetzt noch einige technische Fehler. So zog die HSG Strohgäu Tor um Tor weg und schenkte der HABO in der Schlussminute noch den 40. Treffer ein. Damit hatte sich die HSG ihre Meisterfeier mehr als verdient.

Auch die HABO Jungs feierten noch ihren Saisonabschluss gemeinsam mit den anderen Teams in der Wunnensteinhalle nach dem Spiel der Männer 1. Nach schlechtem Start (0:10 Punkte) spielte die Trefz-Truppe eine ordentliche Rückrunde und schließt mit 16:16 Punkten und 442:432 Toren im gesicherten Mittelfeld der Bezirksklasse ab. Verabschieden müssen wir uns (vorerst) von Marci Gombert. Er versucht sein Glück beim TV Mundelsheim in der Landesliga. Hierfür wünschen wir ihm viel Erfolg! 

HABO: Paul Körner, Markus Faigle; Alexander Schick(5), Julian Kolder(1), Jannik Horrer(2), Marcel Gombert(1), Leo Schäfer(5), Hannes Lorenz(1), Sebastian Zimmermann(4/3), Chris Pantle, Marcel Feil, Samu Gruber, Nico Betz(2/2), Marian Handl(1) Bank: Michael Trefz, Daniel Schweinle

M1: Start Ziel Sieg der Buffalos zum Rundenabschluss!

Beim letzten Punktspiel in der Wunnensteinhalle in Großbottwar setzte sich die 1. Mannschaft der HABO SG gegen den schon vor dem Spiel feststehenden Absteiger Spvgg Renningen souverän mit 37:25 durch.

Von Beginn an drückten die Gastgeber dem Spiel seinen Stempel auf und setzten sich kontinuierlich ab. Über eine gute Deckung kam man im Gegenzug immer wieder zu Treffern und auch aus dem gebundenen Spiel erspielte man sich immer wieder Torchancen. Zur Halbzeit leuchtete so eine 18:12 Führung von der Anzeigetafel.

In Durchgang Zwei dann dasselbe Bild. Der Vorsprung wurde immer größer und die Gäste hatten in Summe nicht viel gegen die Niederlage entgegenzusetzen. Angetrieben vom am Ende 12 fachen Torschützen Max Körner, der auch alle seine 9 Strafwürfe verwandeln konnte, machten die Buffalos am Ende mit 37:25 den Deckel drauf und sicherte sich die letzten zwei Punkte in der Landesliga. 

Schlussendlich belegt man in der Abschlusstabelle den 6. Platz mit 22:14 Punkten, vier Zähler hinter Aufsteiger SG Degmarn-Oedheim. 

Direkt am Anschluss folgten noch Verabschiedungen. Während Rückrumspieler Tom Hochmuth die Handballschuhe endgültig an den Nagel hängt, ging Kai Klumpp schon diese Runde mit seinen alten Weggefährten der TSG Schwäbisch Hall auf Torejagd. Stefan Ede Merzbacher ist nach einem Jahr im HABO Trikot wieder bei seinem Heimatverein des HC Oppenweiler Backnang. Der vor der Runde zu uns gekommene Lukas Breitner wird sich einem anderen Verein anschließen, wie auch Torhüter Antonio Glumac, der in der neuen Saison für den TSV Alfdorf auflaufen wird. Ihnen Allen danken wir für Ihren Einsatz bei uns und wünschen für den weiteren Werdegang viel Erfolg.

Nun startete die große Saison Abschluss Sause im Foyer der Wunnensteinhalle mit Barbetrieb, DJ Mucke und leckerem Essen. Bis spät in die Nacht feierte man zusammen das Rundenende und darf gespannt sein, wie es im neuen Jahr weitergeht, wenn man das Abenteuer Verbandsliga angeht, in der man für den SKV Oberstenfeld an den Start gehen wird. 

Wir danken an dieser Stelle nochmal allen, die für das Gelingen unserer Heimspieltage verantwortlich waren und dem Trommlerteam, das uns bei Heim – und Auswärtsspielen lautstark unterstützt hat.

Aber auch den Zuschauern, die kontinuierlich für eine tolle Kulisse bei unseren Spielen gesorgt hat.

J.S.

Es spielten:

Tor  : Antonio Glumac, Max Wien.

Feld : Max Körner (12/9), Maximilian Schädlich (5), Jonathan Siegler (4), Nico Gehringer (4), Benedikt

           Weller (3), Tim Beiermeister (2), Philipp Storz (2), Yannick Auracher (2), Nikolai Brunner (1),

           Justus Weller (1), Patrick Mustata (1), Constantin Schuster.

Bank : Marc Nicolaus, Steven Retzlaff, Jürgen Sommer, Svenja Bertsch.

Die Buffalos steigen in die Verbandsliga auf

Durch einen klaren und nie gefährdeten 33:18-Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht des TV Aldingen sichert sich die HABO SG den ersten Tabellenplatz und feiert den langersehnten Aufstieg in die Verbandsliga.

„Heute kann ich gar nicht viel sagen, außer dass ich sehr stolz auf die Mädels bin, mit wie viel Spaß, Überzeugung und Wille sie diese Partie angegangen sind“, erklärt eine sichtlich gerührte HABO-Trainerin Konny Baboi nach dem Abpfiff und den langen Ehrungen und Feiereien im Anschluss. Zwar benötigte ihr Team einige Minuten, um die Nervosität abzulegen, wirklich gefährlich wurde es für die Buffalos aber zu keiner Zeit. „Wir haben uns in den ersten Minuten zahlreiche Chancen rausgespielt, sind lediglich beim Torabschluss gescheitert. Das ist denke ich in so einem Spiel völlig normal. Wichtig war, dass wir dann den Schalter umlegen konnten“, sagt Baboi. Und das konnte ihr Team sehr gut, denn bis zur Halbzeit kam das Selbstverständnis ins HABO-Spiel zurück und so leuchtete schon ein deutliches 16:8 beim Seitenwechsel von der Anzeigetafel.

Im zweiten Durchgang war dann schnell klar, dass der Aufstieg nur noch Formsache war. Zu stark war das individuelle Spiel der Gastgeberinnen, die nun auch vor dem Tor deutlich treffsicherer agierten. Vor allem Franziska Ziegler glänzte über den Gegenstoß, das Zusammenspiel zwischen Ann-Kathrin Kapfenstein und ihrer Kreisläuferin Feride Günsoy funktionierte beinahe perfekt und auch Jessica Goebel und Carina Lüders waren ein starker Rückhalt für ihr Team. Beim Stand von 27:11 (43.) durch Melanie Danner war die Wunnensteinhalle bereits in Partystimmung und verzieh der Mannschaft dann auch einige Nachlässigkeiten, ehe wiederum die Rückraumspielerin der Buffalos zwei Sekunden vor Schluss mit ihrem Treffer den Startschuss für eine lange Feiernacht gab. „Jede wusste genau um was es heute geht und hat ihren Teil dazu beigetragen. Es hat einfach Spaß gemacht, der Mannschaft zuzusehen, sie haben das sich heute sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr einfach verdient.“ resümiert Baboi, die sich nach einer Pause nun an die Vorbereitungen für die neuen Aufgaben setzen kann.

HABO SG: Goebel, Lüders – Ziegler (7/1), Zimmermann (1), Danner (3), Weigel (3/3), Wagner (3), Zink (3), Leipold (3), Günsoy (4), Körner (4), Kapfenstein (2).

Unsere Mannschaften

1. Frauen

1. Frauen

2. Frauen

2. Frauen

3. Frauen

3. Frauen

1. Männer

1. Männer

2. Männer

2. Männer

3. Männer

3. Männer

4. Männer

4. Männer

Unsere Partnervereine

TSG Steinheim

TSG Steinheim

Förderverein

Förderverein

GSV Kleinbottwar

GSV Kleinbottwar

HABO JSG

HABO JSG

TV Grossbottwar

Image

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.